Rezept

Sauerbraten von der Gänsekeule

mit Maronen-Grießknödel

Zutaten für 10 Personen

Traubenragout

Maronen-Grießknödel

Garnitur

  • 40 g Gänsehaut | kross gebraten
  • 40 g Kartoffelstroh
  • 10 Stk. Mangoldblatt | frittiert

Sauerbraten-Beize

Sauerbraten von der Gänsekeule

Zubereitung

Sauerbraten-Beize

Gekochte Beize klassisch zubereiten.

Sauerbraten von der Gänsekeule

Beize abkühlen lassen, über die Gänsekeulen gießen und unter gelegentlichem Drehen 1 bis 2 Tage marinieren. Keule gut abtropfen lassen, mit Gänse-/Enten-Knuspri würzen und in Oliven-Öl anbraten. Mirepoix mitrösten, einen Teil der Beize zugeben und auf niedrigster Stufe schmoren. Gargut herausnehmen, Saucenansatz mit Gänsefond auffüllen und bis zur gewünschten Konsistenz einkochen. Mit Brauner Grundsauce pastös, Ursalz sowie AcetoPlus Johannisbeere abschmecken.

Maronen-Grießknödel

Klassische Zubereitung einer gekochten Grießknödel-Masse.  Knödel formen, in Hühner-Bouillon garen, anschließend in Maroni, Mandeln und Thymian wälzen.

Traubenragout

Alle Zutaten kurz aufkochen, abschmecken und ziehen lassen.

Allergene Zutaten