Geschmackswelt Südamerika

Von Asado bis Taco

 

Gleich vorweg: Es gibt keine südamerikanische Küche. Der Kontinent besteht aus 19 Ländern und ist mit all seinen unterschiedlichen Küchentraditionen, Zutaten und Kochtechniken so vielfältig, dynamisch und bunt, dass man nicht von einer südamerikanischen Küche sprechen kann. Die historischen kulinarischen Einflüsse europäischer Eroberer und Einwanderer sowie afrikanischer Sklaven, gepaart mit den Traditionen der uralten hiesigen Kulturen des Kontinents brachten unzählige einzigartige Gerichte hervor.

 
 

Bunte Vielfalt und Küchentraditionen

Im Norden hat die mexikanische Küche einen großen Einfluss, Tacos, Enchiladas, Tortillas, Guacamole und Chili haben bereits die ganze Welt erobert. Auch die fruchtig-pikante Küche der Karibik ist dank ihrer unkonventionellen Kombinationen, exotischen Gewürze und frechen Schärfe weltweit beliebt. Der wohl bekannteste kulinarische Exportschlager Perus wiederum ist Ceviche, roher, mit Zitrusfrüchten, Gewürzen und Zwiebeln marinierter Fisch. Die Marinade nennt sich „Leche de Tigre“, Tigermilch, und wird gerne mit Chili, Ingwer, Koriander und anderen Aromen verfeinert. In Argentinien, Chile oder Uruguay stehen Steaks, Spieße und andere Fleischspezialitäten auf der Speisekarte.

 
 

Stars der südamerikanischen Küche

Die Länderküchen Perus, Chiles, Brasiliens und Argentiniens bekommen in den letzten Jahren auch medial immer mehr Präsenz. Star-Köche wie Alex Atala, Virgilio Martínez oder Rodolfo Guzmán gehören derzeit zu den besten der Welt und sorgen international für Furore. An der südamerikanischen Küche kommt man nicht mehr vorbei, bald wird sie sich international genauso etabliert haben wie etwa die chinesische, thailändische oder indische Kost.

 

Feurige Schärfe

So vielfältig die Küche Südamerikas auch ist, es gibt eine Zutat, die alle Länder, Traditionen und Nationalgerichte des Kontinents vereint: Chili. Chilischoten haben ihre Heimat in den östlichen Andenausläufern Boliviens, von dort aus haben Vögel und später Menschen die Samen in Mittel- und Südamerika und danach in der ganzen Welt verbreitet.

 

Chili ist aus keiner Länderküche Südamerikas wegzudenken. Es wird natürlich nicht immer nur scharf gegessen, aber doch ist Chili die markanteste Zutat in Saucen, Marinaden und Eintöpfen. Die Chilibesessenheit kennt dabei keine Grenzen. Unzählige verschiedene Sorten in allen Farben, Formen und Größen, mit unterschiedlicher Schärfe, Fruchtigkeit und Geschmack bereichern diese Küche auf pikante Art und Weise.

 

Der Geschmack Südamerikas

Produkt-Tipp

AcetoPlus Passionsfrucht
500 ml

Produkt-Tipp

Chili-Öl
500 ml

Produkt-Tipp

Grill-Mexikana Style
750 g

Produkt-Tipp

Koriander, gemahlen
200 g

Produkt-Tipp

Gewürzmühle Chili scharf, geschrotet
40 g

Produkt-Tipp

AcetoPlus Mango
500 ml

Produkt-Tipp

Cayennepfeffer, Chilis gemahlen
260 g

Produkt-Tipp

Karibik Style
950 g

Produkt-Tipp

Paprika, geräuchert
270 g

Produkt-Tipp

Cajun
280 g

Produkt-Tipp

Dip-Sauce Mango-Ananas
750 ml

Produkt-Tipp

Paprika Rubino, delikatess
270 g

Produkt-Tipp

AcetoPlus Passionsfrucht
500 ml

Produkt-Tipp

Chili-Öl
500 ml

Mexico Spareribs
Cajun-Perlhuhnbrust
Brasilianischer Bohneneintopf
Königskrabbe
Brasil-Perlhuhn
Gekochter Seehecht in pikanter Kokosmilch
Chicken-Baguettes Mexico
Caribbean Apero
Mexican Spiced Coffee
Grillteller "Brasil"
Mexico Spareribs
Cajun-Perlhuhnbrust
Brasilianischer Bohneneintopf
Königskrabbe
Brasil-Perlhuhn
Gekochter Seehecht in pikanter Kokosmilch
Chicken-Baguettes Mexico
Caribbean Apero
Mexican Spiced Coffee
Grillteller "Brasil"